Kaninchen

Glückwunsch, Du hast Agile Rabbits entdeckt! Du findest hier agile Gedanken und Erfahrungen von Mathias, Sebastian und mir, Anja. Und nein, wir sind keine bloggenden Wackelnasen aus irgendeinem Wunderland, sondern drei Agile Coaches, die fast ein Jahr zusammengearbeitet haben. Da wir ein super Team waren und allesamt wissbegierig sind, begannen wir interessante Erfahrungen und Lernerfolge aus unserem Alltag schriftlich zu teilen – und wollen nun den Rest der Welt gern daran teilhaben lassen. Die Blog-Idee war da und schrie nach Umsetzung.

Dann kam die Frage nach dem Namen. Nach dem Zusammentragen unserer Akzeptanzkriterien und einigen Ideen, mit denen wir nicht glücklich waren, stürzten wir uns erst mal auf die Klärung weiterer Details. Und letztlich brachten Blödeleien auf einem Metalkonzert Abhilfe. Wer hätte das gedacht. 😀

Kaninchen jedenfalls sind nicht nur plüschig, hervorragend als Mitbewohner geeignet und im Gegensatz zur landläufigen Meinung keine Nagetiere. Sie sind auch flink, wendig und sehr sozial. Und in der einen oder anderen Hinsicht sprichwörtlich agil!

Falls Du bereits Kaninchen in Freiheit oder einem artgerechten Auslauf beobachten konntest, weißt Du wie schnell sie ihre Richtung ändern können, wenn es nötig ist. Hindernisse werden entweder umgangen oder mit Zähnen und Krallen beseitigt. Gern auch im Team. Schließlich schweißen gemeinsame Ziele, wie das Erreichen einer leckeren Löwenzahnblüte, noch mehr zusammen.
Direktes und schnelles Feedback ist im Austausch mit Kaninchen gewiss. Wobei die Kommunikation von Angesicht zu Angesicht auch feucht ausfallen kann, denn Sympathiebekundungen und Fürsorge werden oft durch gegenseitiges Putzen ausgedrückt. Das schließt menschliche „Stakeholder“ ein. Wird die mehrmals täglich eingeforderte Kuscheleinheit nicht fristgemäß geliefert, signalisiert das unvermittelte Zuwenden der flauschigen Rückseite sofort und eindeutig Strafe durch Ignoranz.
Kaninchen kümmern sich um ihre Gruppenmitglieder. Obwohl sie Fluchttiere sind und Gefahren instinktiv ausweichen, werden schwache und schutzbedürftige Artgenossen gepflegt und manchmal sogar verteidigt. Muss ein Freund die Gruppe verlassen, trauern alle anderen. Kommt ein neues Mitglied hinzu, ist das nicht unproblematisch, wird aber häufig mit einem happy end belohnt. Ist das Team dann eingespielt, kann es locker jeden Zweibeiner überlisten, wenn es ein lohnenswertes Ziel gibt. Dabei erreicht die Gruppe ein hohes Maß an Selbstorganisation und löst Probleme flexibel und ohne Anleitung. Experten wird gern der Vortritt gelassen, um sich zielführende Verhaltensweisen abzugucken und anzueignen.

Und definitiv würden sich weitere Beispiele finden.

Was also wollen wir hier? Uns austauschen, dazulernen, diskutieren und in Kontakt bleiben. Wir sind „ganze“ Menschen, die sowohl Spaß an ihrer Arbeit und diversen Freizeitaktivitäten haben, gern unter Menschen sind und Dinge voran bringen wollen als auch das Leben genießen.

Für den Anfang gibt’s uns erst einmal in der Rückansicht
(hier mit Boris Gloger am 28.4.16; Originalfoto by Rolf Irion, agiLE – Agile Leipzig Meetup):

wir

Und wenn Du mehr von uns wissen willst, komm einfach jede Woche mal hier vorbei.  🙂

 

Here we are! Von Coaches, Kaninchen und Spaß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.